Raumeinstellungen

In diesem Tutorial finden Sie einen Überblick verschiedener Einstellungen, die Sie vornehmen können, um Ihren Projektraum anzupassen. In den Raumeinstellungen finden Sie in Abschnitte unterteilt alle Einstellungsmöglichkeiten Ihres Raumes, so etwa die Raumgestaltung, Einstellungen der Rubriken, Strukturierungshilfen und Zutrittsbedingungen. Hier können Sie außerdem Plugins (wie etwa das Wiki) zuschalten und Teilnahmeoptionen anpassen.

Die verschiedenen Abschnitte der Raumeinstellungen werden in den folgenden Kapiteln im Einzelnen beschrieben.

 

Raumeinstellungen aufrufen

Zur Konfiguration eines Projektraumes müssen Sie den zu konfigurierenden Raum selbst erstellt haben oder ModeratorIn dieses Projektraumes sein. Ein/e ModeratorIn hat in AGORA diverse Möglichkeiten, einen Projektraum mithilfe der Einstellungsoptionen Ihren oder den Bedürfnissen der Gruppe anzupassen. Sie erreichen den Konfigurationsbereich ausgehend von der Einstiegsseite „Home“ oder jeder anderen Seite Ihres AGORA-Raumes.

Hinter dem Werkzeug-Symbol in der CommSy-Leiste (in Abb. 1 hervorgehoben) verbergen sich die Raumeinstellungen. Per Klick auf das Icon gelangen Sie zur Übersicht aller Einstellungsoptionen und können aus jedem Einstellungsmenü über die oberen Reiter (Abb. 1) direkt in andere Einstellungsoptionen wechseln.

Das Werkzeug-Symbol ist nur für ModeratorInnen eines Raumes in der CommSy-Leiste sichtbar. TeilnehmerInnen ohne Moderationsrechte können demnach auch keine Raumeinstellungen vornehmen.

Abb. 1: Raumeinstellungen & Icon in der CommSy-Leiste

1. Allgemeine Einstellungen

In diesem Untermenü der Raumeinstellungen können Sie allgemeine Dinge anpassen, etwa den Namen oder die Sprache des Raumes ändern. Sie können auch ein Logo auswählen, die Semesterzuordnung überarbeiten, die Farbkonfiguration des Raumes ändern oder eine andere Raumbeschreibung hinzufügen. Außerdem gibt es folgende Einstellungsoptionen:

 

Teilnahme

Hier können Sie festlegen, ob Sie die Teilnahmeanfragen für den Raum immer überprüfennie überprüfen oder mit einem Teilnahme-Code überprüfen wollen. Bei der Einstellung "immer überprüfen" (Standard) erhalten Sie Mails, die einen Link enthalten, der zur Freischaltung des Anfragenden leitet. Insbesondere bei Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern bietet sich die Option "Teilnahme-Code" an: Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie zugleich einen Code festlegen. Diesen Code können Sie z.B. in einer ersten Seminarsitzung bekanntgeben, sodass sich die TeilnehmerInnen fortan selbstständig am Raum anmelden können.

Tipp: Insbesondere bei großen Veranstaltungen kann es für Sie von Vorteil sein, wenn Sie einen Teilnahmecode festlegen und außerdem einstellen, dass Sie keine automatischen Mails über jede neue Teilnahmeanfrage erhalten. Näheres zu der Maileinstellung können Sie in dem hier verlinkten Tipp des Monats lesen.

 

 

Rubriken

Ebenfalls in diesem Menü finden Sie die Rubrikeinstellungen. Sie können hier auswählen, welche Rubriken in der Rubrikleiste Ihres Raumes gezeigt werden sollen (standardmäßig sind das "Home", "Ankündigungen", "Kalender", "Materialien", usw.). Wenn Sie eine andere Rubrik anzeigen lassen wollen, können Sie diese im linken Drop-Down-Menü auswählen.

Im rechten Drop-Down-Menü können Sie einstellen, ob die Rubriken auf der "Home"-Seite ausgeklappt / zugeklappt erscheinen oder ausgeblendet werden sollen. Die Option "ausgeklappt" bedeutet dabei, dass diese Rubrik als Kurzansicht auf der Home erscheint. Die Option "zugeklappt" bedeutet, dass diese Rubrik nur als Balken auf der Home erscheint, ohne Auflistung neuer Aktivitäten. Die Option "ausgeblendet" bedeutet, dass diese Rubrik auf der Home-Seite nicht angezeigt wird und lediglich über die Rubrikleiste erreichbar ist.

Tipp: Wenn Sie eine Rubrik insofern entfernen wollen, als dass sie oben in der Rubrikleiste (Icons) nicht mehr angezeigt wird, tun Sie dies im linken Drop-Down-Menü, indem Sie hier die Striche (---------) auswählen. Das rechte Drop-Down-Menü beeinflusst nur, ob und wie die Rubriken in der Inhaltsübersicht auf der Home-Seite angezeigt werden.

 

Wichtig ist, dass Sie die Raumeinstellungen speichern (ganz unten), nachdem Sie sie geändert haben.

2. Kennungen

Im zweiten Reiter der Raumeinstellungen können Sie die Kennungen aller Teilnehmenden einsehen und haben hier verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. Dreh- und Angelpunkt der Kennungseinstellungen ist das Drop-Down-Menü am unteren Ende des Einstellungsfensters. Hier finden Sie die Optionen "Kennung löschen", "Kennung freischalten" und "Kennung sperren", außerdem können Sie hier den Moderator-Status zuweisen oder einer Moderator-Kennung wieder den Benutzer-Status zuweisen. Hier können Sie jemanden auch zum/zur AnsprechpartnerIn machen, so dass sein/ihr Name auf der Visitenkarte Ihres Raums (die Seite mit dem Tür-Symbol) erscheint und er/sie somit offiziell zum Ansprechpartner deklariert wird.

Wichtig ist, dass Sie die entsprechende Kennung mit einem Häkchen versehen, bevor Sie aus dem Drop-Down-Menü eine Option auswählen, um anzugeben, für welche Kennung Sie die Änderung durchführen wollen. Sie können auch mehrere Kennungen zugleich auswählen.

Beispiel: Sie möchten eine/n TutorIn zum Moderator des Raumes machen, damit er/sie Raumeinstellungen vornehmen kann. Rufen Sie die Raumeinstellungen auf, klicken Sie auf den Reiter "Kennungen" und suchen Sie die entsprechende Kennung aus. Markieren Sie diese in der Box links neben dem Namen mit einem Häkchen. Nun wählen Sie die Aktion "Status: ModeratorIn" aus dem unteren Drop-Down-Menü aus und klicken anschließend auf "ausführen". Optional können Sie anschließend eine automatisch generierte Mail versenden lassen, die den/die TeilnehmerIn über die Statusänderung informiert. Das Mailfenster öffnet sich automatisch im Anschluss.

Wenn Sie eine Kennung löschen, kann der/die TeilnehmerIn den Raum nicht mehr betreten und die Kennung wird zukünftig nicht mehr in der Liste angezeigt. Wenn Sie eine Kennung sperren, wird die Kennung weiterhin in der Liste angezeigt, lediglich der Status ändert sich auf "gesperrt" - diese Aktion können Sie also leicht wieder rückgängig machen, falls Sie jemandem nur vorübergehend die Raumteilnahme vorenthalten möchten. Die Option "Kennung freischalten" wird verwendet, um Anfragende für den Raum freizuschalten.

3. Moderation

In der Sektion "Moderationsunterstützung" können Sie verschiedene individuelle Änderungen am Raum vornehmen. So können Sie etwa einen individuellen Hinweis auf der Home-Seite Ihres Raums anzeigen lassen, die Nutzungshinweise der einzelnen Rubriken anpassen sowie die Standard-E-Mail-Texte bearbeiten, die durch automatisierte Vorgänge im Raum versendet werden.

 

Hinweistext auf der Home

Sie können ein Material, eine Aufgabe, einen Termin oder eine Ankündigung als prominenten Hinweistext auf der Home anzeigen, wenn Sie die Referenznummer des gewünschten Eintrags angeben. Die Referenznummer finden Sie bei den Informationen zum Bearbeitungsstatus, die Sie anzeigen lassen können, indem Sie links in der grauen Leiste neben dem Beitrag auf das entsprechende Icon klicken ("Bearbeitungsinformationen anzeigen/ausblenden").

 

Nutzungshinweise

Sie können in verschiedenen Rubriken Nutzungshinweise anzeigen lassen, die jeweils in der rechten Spalte dargestellt werden. An dieser Stelle können Sie für individuelle Nutzungshinweise erstellen, indem Sie eine Rubrik auswählen, einen Titel und einen Hinweistext eingeben. Wenn Sie die Einstellungen jetzt speichern, erscheint der von Ihnen individualisierte Hinweistext in der rechten Spalte der jeweiligen Rubrik.

Abb. 2: Beispiel für einen Nutzungshinweis in der Rubrik "Materialien"

 

E-Mail-Texte

Die E-Mail-Texte, die über den Raum versendet werden (etwa bei Freischaltung eines neuen Teilnehmers oder einer neuen Teilnehmerin) können an dieser Stelle angepasst werden. Sie haben hier die Möglichkeit, über das Drop-Down-Menü den "Baustein" der Standardtexte auszuwählen, den Sie verändern möchten, z.B. die Grußformel oder die Anrede.

Die %-Zeichen und Zahlen in diesen Texten sind übrigens Platzhalter, die Sie nicht entfernen sollten, da an diesen Stellen später automatisch der Teilnehmername o.ä. eingefügt wird.

 

Falls Sie Informationen über die Vergabe von Moderationsrechten suchen, so finden Sie diese unter 2. "Kennungen".

4. Zusätzliche Einstellungen

In den Zusätzlichen Einstellungen finden Sie eine ganze Reihe von Optionen, die Ihren Raum weiter optimieren oder interessante Funktionen ermöglichen.

Strukturierungshilfen

Hier können Sie einstellen, ob und wie die Strukturierungshilfen "Schlagwörter" und "Kategorien" in den Rubriken Ihres Raumes angezeigt werden sollen. Nähere Informationen zu den Strukturierungshilfen finden Sie im Tutorial "Kategorien und Schlagwörter".

 

Zeitspanne

An dieser Stelle können Sie angeben, für welche Zeitspanne neue Einträge in der Rubrikübersicht auf der Home-Seite angezeigt werden sollen. Wählen Sie eine kurze Spanne von ein bis zwei Wochen, wenn Sie wirklich nur die neuesten Einträge anzeigen lassen wollen. Dies empfiehlt sich besonders für Projekträume mit hoher Frequentierung und einem regelmäßigen Austausch von vielen Information, damit im Überblick keine älteren Einträge mehr auftauchen. Auch wenn die Einträge der jeweiligen Rubriken nach der festgelegten Auswahl aus der Übersicht auf der "Home" verschwinden, bleiben sie natürlich in den Rubriken selbst unverändert bestehen.

 

Status der Detail-Icons

Dies bezeichnet die Standardeinstellung der linken Icon-Leiste auf der Detailansicht, also etwa, wenn sie einen einzelnen Materialeintrag einrufen. Entscheiden Sie, welche Icons hier standardmäßig aktiviert sein sollen und welche Informationen somit standardmäßig ausgeklappt werden. Sie können hier also beeinflussen, ob die Ansicht der Aktionsleiste, Zuordnung zu Strukturierungshilfen, Bearbeitungshistorie und Anmerkungen aller Beiträge standardmäßig ein- oder ausgeklappt sein sollen.

 

Vorlage

Sie können Ihren Raum als Vorlage verfügbar machen, was sich insbesondere für Sie als Lehrende/r lohnt, wenn Sie wiederholt Seminare mit fast unveränderten Materialien leiten. Diese Materialien müssen Sie nicht für jedes Seminar neu hochladen, Sie können stattdessen den alten Raum an dieser Stelle per Häkchen als Vorlage verfügbar machen und beim Erstellen eines neuen Raumes die Vorlage auswählen. Unter "Zielgruppe" können Sie hier außerdem festlegen, für wen die Vorlage zukünftig verwendbar sein soll: Für alle CommSy-Nutzer, alle Mitglieder dieses Raumes oder nur für Sie und ggf. weitere RaummoderatorInnen.

Weitere Details und nützliche Hinweise zu diesem Thema finden Sie im Tutorial "Inhalte mehrfach nutzen".

 

Raum archivieren

Wenn Sie einen Raum archivieren, bleibt er weiterhin und mit allen Inhalten zugänglich, ist aber nicht mehr veränderbar, es können also keine neuen Inhalte mehr hinzugefügt werden. Wenn beispielsweise ein Seminar, für das Sie den Projektraum erstellt hatten, einem vergangenen Semester angehört und Sie keine weitere Änderung an den Inhalten erwarten (oder wünschen), können Sie den Raum an dieser Stelle archivieren.

 

Für diesen Raum können Sie außerdem die Kalenderdarstellung nach Ihren Wünschen einstellen, einen neuen auswählbaren Status für Aufgaben definieren, den RSS-Feed ein- oder ausschalten und die Anzeige von (persönlichen) AGBs bei erstmaliger Raumteilnahme aktivieren.

5. Erweiterungen

In dieser Sektion finden Sie die Einstellungen zu zwei nützlichen Erweiterungen für Ihren Raum, die im Folgenden kurz erläutert werden.

Bewertungen

Aktivieren Sie per Häkchen die Bewertung von Einträgen, sodass die TeilnehmerInnen des Raumes Einträge voneinander (z.B. Diskussionsbeiträge) per Sternchen-Vergabe bewerten können. Per Punktesystem können Einträge so mit bis zu fünf möglichen Sternen bewertet werden, was beispielsweise ihre Qualität kennzeichnen kann.

Diese Funktion kann sich z.B. als nützlich erweisen, wenn Sie SeminarleiterIn sind und Ihre TeilnehmerInnen regelmäßig kleine Diskussionsbeiträge zu einem bestimmten Thema schreiben sollen. Die Sternchen-Bewertung kann dabei als wertvolles Feedback für die VerfasserInnen der Beiträge dienen.

 

Workflow-Einstellungen

Die neue Workflow-Unterstützung bezeichnet eine Zusatzeinstellung für die Rubrik „Materialien“. Zu finden sind sie beim Aufrufen eines Materials unter dem Symbol mit zwei in Kreisform angeordneter Pfeile, sofern Sie die Funktionalität hier in den Raumeinstellungen freigeschaltet haben.

Um die Workflow-Angaben zu bearbeiten, muss das Material bearbeitet werden. In der unteren Leiste im Material-Bearbeitungsfenster befindet sich nach Aktivierung der Workflows ein gleichnamiger Reiter, in dem mehrere Dinge eingestellt werden können. Dort kann z.B. dokumentiert werden, welchen Status das Material hat (gültig, Entwurf oder ungültig). Dieser Status wird dann per Ampel-System in der Materialienliste angezeigt. 

Weiterhin kann ein Datum für eine Wiedervorlage angegeben werden und es können dem Ersteller, allen Bearbeiter oder individuellen Mail-Adressen eine Nachricht zugeschickt werden, falls dieses Datum überschritten wurde. Selbiges lässt sich auch bei der Vergabe eines Gültigkeitsdatums einstellen. 

 

6. Plugins

Plugins sind Erweiterungen für Ihren Raum, die nach Aktivierung als Icons in der rechten Spalte (unter der "Suche im Raum") angezeigt werden. Mögliche Plugins sind das Raum-Wiki, der Raum-Chat und das Textanalysetool Voyant.

Die wichtigsten Einstellungen für die Benutzung eines Raum-Wikis können Sie hier in den "Plugin"-Einstellungen vornehmen und das Wiki an dieser Stelle für Ihren Raum aktivieren, so dass das Icon wie oben beschrieben im Raum sichtbar wird. Hier können Sie außerdem Passwörter festlegen und das Wiki ggf. wieder löschen. Ausführliche Informationen zum Erstellen und Bearbeiten eines Wikis finden Sie im eigens dafür angelegten Tutorial "Wiki einrichten".

 

Falls Sie die Funktion eines Raum-Chats aktivieren wollen, so können Sie dies an dieser Stelle tun. Per Klick auf den Kasten neben "Raum-Chat aktivieren" und nach dem Abspeichern der Einstellung ist das Icon mit dem Link zum Chat für alle RaumteilnehmerInnen in der rechten Spalte des Raums sichtbar. Per Klick auf dieses Icon öffnet sich ein neues Fenster mit dem Chat, in dem TeilnehmerInnen automatisch mit ihrem Teilnehmernamen angezeigt werden. Der Chat kann beispielsweise von Arbeitsgruppen zur Live-Besprechung verwendet werden.

 

Das Plugin Voyant bezeichnet eine Textanalysefunktion, die Sie in Ihre AGORA-Räume integrieren können. Wenn Sie das Plugin per Häkchen aktivieren und die Einstellung abspeichern, wird über jedem Eintrag in der Bearbeitungsleiste die Funktion "Analysieren" angezeigt. Per Klick auf "Analysieren" werden die Textdaten des Beitrags an das externe Tool "Voyant" gesendet und eine neue Seite öffnet sich, in der Ihr Text analysiert wird.