Besuchen Sie die Raumübersicht, um sich an- oder abzumelden, um AGORA-Räume zu betreten und um Ihr Profil zu bearbeiten.

AGORA

e-Plattform für die Hamburger Geisteswissenschaften

Logo

Logo

Rechtliche Fragen bei der AGORA-Nutzung

1. AGORA und Urheberrechte

Dürfen geschützte Werke in Lehre und Forschung verwendet werden? Durchaus! Unter welchen Umständen das möglich ist, erfahren Sie im Abschnitt III.6 des Leitfadens »Rechtsfragen bei E-Learning« des Rechtsanwalts Till Kreutzer.

Download (extern): Rechtsfragen bei E-Learning

2. Nutzungsvereinbarungen

Um eine Kennung für die elektronische Plattform AGORA zu erhalten, müssen Sie Nutzungsvereinbarungen akzeptieren. (Die entsprechende Schaltfläche befindet sich am Ende der entsprechenden Seite, wenn Sie eine neue Kennung beantragen.) Nachfolgend können Sie die Nutzungsvereinbarungen unabhängig vom Beantragen einer Kennung lesen.

Virtuelle Räume

AGORA ist die Community-Plattform für die Fakultät für Geisteswissenschaften an der Universität Hamburg. Lehrende und Studierende können Projekträume zur Unterstützung von Lehrangeboten oder Forschungsprojekten der Universität Hamburg selbständig einrichten, sofern diese in den thematischen und institutionellen Bereich der Fakultät für Geisteswissenschaften gehören. Räume mit vergleichbarer Zielsetzung sind u.U. zulässig. Die Moderation behält sich vor, zweckentfremdete oder missbräuchlich genutzte Räume zu sperren oder ggf. zu löschen. Die Nutzung von AGORA ist für zugelassene Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos.

Eine kommerzielle Nutzung von AGORA ist ausgeschlossen.

Was ist zu beachten?

Zugangsdaten

Die AGORA-Plattform wird zu wissenschaftlichen Zwecken im universitären Kontext genutzt. Daher wird bei der Erstellung einer neuen Kennung die Angabe des Klarnamens verlangt. Die Portalmoderation prüft neu erstellte Kennungen hinsichtlich dieser Regel und informiert Nutzer gegebenenfalls über eine nötige Änderung. Falls dieser Forderung nicht innerhalb eines angegebenen Zeitraums nachgekommen wird, wird die Kennung ohne weitere Ankündigung durch die Portalmoderation gelöscht.

Inaktive Kennungen und Räume können von automatisierten Löschungen betroffen sein. Diese finden nach einem festgesetzten Zeitraum (i.d.R. über ein Jahr Inaktivität) statt.

Sollten die Zugangsdaten eines Nutzers für AGORA in fremde Hände gelangen (oder erscheint dieses möglich), ist der/die NutzerIn verpflichtet, unverzüglich sein/ihr Passwort im System zu ändern oder sich per E-Mail an die AGORA-Moderation zu wenden. Dies ist wichtig, um zu verhindern, dass evtl. Straftatbestände, die von anderen erfüllt werden können, auf den/die NutzerIn zurückfallen.

Die NutzerInnen stellen sicher, dass sie bei der Nutzung von AGORA nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Hierzu gehören insbesondere:

Urheberrecht

Die NutzerInnen verpflichten sich, die geltenden Urheberrechtsbestimmungen (im Sinne des UrhG, insbesondere §§ 106 ff.) bzw. bei entsprechender Angabe die Bestimmungen der Creative Commons Public License (CCPL) zu beachten und zu befolgen.

Wenn ein Dokument oder eine Datei nicht explizit durch Verweis auf die CCPL zur allgemeinen Nutzung freigegeben wurde, unterliegt es dem Schutz des Urheberrechts und darf nur mit Erlaubnis des Urhebers bzw. des Lizenzgebers an Dritte weitergegeben oder öffentlich zur Verfügung gestellt werden. Ausnahmen dieser Bestimmungen regelt das UrhG.

Bitte beachten: Aus diesem Grund dürfen Sie Materialien aus AGORA nicht ohne Erlaubnis der Urheber auf anderen Webseiten veröffentlichen oder Dritten auf andere Weise zugänglich machen!

Bitte beachten: Die Verbreitung dieser Materialien erfolgt ausschließlich zu wissenschaftlichen oder Unterrichtszwecken in begrenzten Gruppen!

Bitte beachten: Das Urheberrecht schützt nicht nur die Materialien aus den Studienportalen in AGORA, sondern grundsätzlich alle Daten, die von Nutzern eingestellt werden. Es ist also bspw. nicht erlaubt, ohne Rückfrage beim Autor oder der Autorin ein Referats-Handout auf eine WWW-öffentliche Website zu stellen. Dasselbe gilt für eine Reihe von Materialien aus den Studienportalen für das Selbststudium. Diese dürfen nur dann frei weiter verbreitet werden, wenn das jeweilige Material explizit durch die CCPL dazu freigegeben ist.

Illegale Inhalte

AGORA darf nicht zum Verbreiten von strafrechtlich relevanten Inhalten genutzt werden - gleichgültig, ob in textlicher, grafischer oder audiovisueller Form (§ 184 StGB, insbes. Abs. 5; § 86 StGB, § 130 StGB).

Persönlichkeitsschutz

Die NutzerInnen dürfen auf AGORA keine belästigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte einstellen bzw. verbreiten (§§ 185 ff. StGB).

Die Privatsphäre anderer NutzerInnen ist zu respektieren; nicht für allgemeine Einsicht bestimmte bzw. geschützte Daten anderer NutzerInnen dürfen nicht aktiv ausgespäht werden (§ 202a StGB).

Schutz der technischen Infrastruktur

Es dürfen keine Anwendungen ausgeführt werden, die zu einer Veränderung oder Schädigung der technischen Struktur der genutzten Netze führen können. (§ 303a/b StGB).

Einschreiten der Administration/Moderation, Haftung der NutzerInnen

Wenn Moderation und Administration Hinweise auf einen Verstoß gegen die oben aufgeführten Regeln bekannt werden, wendet sich das Moderationsteam i.d.R. zunächst mit einer Warnung an den jeweiligen Nutzer. Bei fortgesetztem Verstoß behält sich die Moderation das Recht vor, den Nutzerzugang zu sperren.

Zudem können Inhalte, die möglicherweise einen Verstoß gegen die Regeln darstellen, durch die Systemadministration unzugänglich gemacht werden, bis die Rechtslage geklärt ist.

Falls durch einen Verstoß ernste Schäden an den technischen Einrichtungen des Systems AGORA/des RRZ entstehen oder die Rechte anderer Personen unrechtmäßig berührt werden, haftet der jeweilige Nutzer, sofern ihn ein Verschulden daran trifft.

Haftungsausschluss:

Alle vom AGORA-Team zu verantwortenden Informationen in den öffentlichen Bereichen werden hinsichtlich ihrer Richtigkeit und Vollständigkeit mit größter Sorgfalt kontrolliert. Eventuelle Fehler sind dennoch nicht auszuschließen. Das Projekt AGORA kann daher nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die im Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Soweit durch Verlinken auf andere Server weitere Informationen zugänglich gemacht werden, weisen wir darauf hin, dass eine Inhaltskontrolle nicht stattfindet und jegliche Haftung ausgeschlossen ist.

Inhalte, die von Nutzerinnen und Nutzern in AGORA eingestellt werden, können aus technischen Gründen i.d.R. nicht von der Moderation geprüft werden. Eine Inhaltskontrolle findet daher nicht statt. Die Teams von AGORA und CommSy haften nicht für rechtliche Verstöße, die von Nutzern begangen werden.

Das Projekt AGORA an der Fakultät 5 der Universität Hamburg sowie das Rechenzentrum der Universität Hamburg haften auch nicht für mittelbare Schäden oder Mangelfolgeschäden, die aus der Nutzung des Online-Systems AGORA/CommSy resultieren.